Ablauf einer Psychotherapie in einer Privatpraxis

Der erste Schritt besteht in einer unverbindlichen Kontaktaufnahme mit dem Therapeuten. Sie können mich am besten über das Kontaktformular auf dieser Website erreichen. In diesem sollten Sie mir kurz Ihr Anliegen skizzieren. Ich werde mich dann umgehend bei Ihnen melden. Zunächst vereinbaren wir dann einen Termin zu einem Erstgespräch. Dieses dient dazu, das Problem näher zu erfassen und abzuklären, ob eine Psychotherapie für Sie die geeignete Maßnahme ist. Das Erstgespräch kann normalerweise innerhalb einer Woche nach der Kontaktaufnahme erfolgen.

Danach finden bis zu vier sogenannte probatorische Sitzungen statt. Diese dienen dazu, dass wir uns kennenlernen und feststellen, ob wir zusammen arbeiten können. In diesem Zeitraum wird das Problem näher erfasst, Ihre Lebensgeschichte eingehender besprochen und schließlich ein Therapieplan erstellt. Die Ziele der Therapie werden gemeinsam definiert. Diese ca. fünf ersten Sitzungen werden in der Regel von den privaten Krankenversicherungen bzw. der Beihilfe ohne Antrag übernommen.

Während der probatorischen Sitzungen stelle ich einen Antrag auf Verhaltenstherapie bei Ihrer privaten Krankenversicherung bzw. der Beihilfe. Dieser muss von einem Gutachter Ihrer Krankenversicherung bewilligt werden.

Die Dauer einer Therapie hängt von der jeweiligen Problemstellung ab:

  • Psychologische Beratungsgepräche: Je nach Bedarf (Dauer und Rhythmus individuell variabel)
  • Kurzzeittherapie: bis ca. 30 Sitzungen (wöchentlicher Rhythmus)
  • Langzeittherapie: ab ca. 30 Sitzungen (wöchentlicher Rhythmus)

Eine Therapiesitzung dauert ca. 50 Minuten. Selbstverständlich unterliegen alle Gespräche, die wir miteinander führen, der Schweigepflicht .

weiter >